Eisenmangelsyndrom

Eisenfunktionen

Diagnostik

Therapie

Vermeidung

Eisenmangel

Eisenzentren

Multimedia

Eisenmangel - erkennen - berechnen - behandeln - vermeiden

Eisenfunktionen

 

Die wichtigste Eisenfunktion ist die Blutbildung. Das Blut ermöglicht den Transport des lebenswichtigen Sauerstoffs in die Organe und Gewebe. Dort erfüllen die Eisenatome elementar wichtige Aufgaben.

 

Aber nicht nur die blutbildenden Zellen sind auf genügend Eisen  (Funktionseisen) angewiesen, sondern über Hundert weitere Körperfunktionen, wie beispielsweise die Energieproduktion in den Zellen oder die Hormonbildung.

 

 

Das Funktionseisen kann im Blut nicht direkt nachgewiesen werden im Gegensatz zum Speichereisen (Ferritin) und Hämeisen (im Hämoglobin).

 

Umso wichtiger ist es, neben dem Ferritin und Hämoglobin weitere Eisenindikatoren im Blut bestimmen zu lassen (lösliche Transferrinrezeptoren und Transferrin), um die Ausprägung des Eisenmangels zu erkennen und die korrekte Dosis für jeden einzelnen Patienten präzis zu berechnen.

de l en l fr l it l sp l tr l ru l ar

Blutbildung

Andere Funktionen

Funktions-Drosselung

Textfeld: