Eisenmangelpatientin Ilona

Erschöpft?

Lustlos?

Schlafstörung?

Depressiv?

Konzentrationsstörung?

Haarausfall?

Nackenverspannungen?

Schwindel?

Kopfschmerzen?

 

Frau im Menstruationsalter?

Ferritin unter 75 ng/ml?

Eisenmangelsyndrom

Eisenfunktionen

Diagnostik

Therapie

Vermeidung

Eisenmangel

Eisenzentren

Multimedia

Eisenmangelsyndrom IDS

 

Das Frühstadium von Eisenmangel, Eisenmangelsyndrom IDS wurde in Basel (Schweiz) 1998 durch den Hausarzt Dr. Beat Schaub wiederentdeckt, nachdem es 1957 erstmals von der Universität Innsbruck beschrieben und 1971 von der Universität Berlin bestätigt wurde.

 

Betroffen sind vor allem Frauen im Menstruationsalter, Kinder,  Senioren und Leistungssportler.

 

Typische Symptome sind:

 

- Erschöpfungszustände

- Konzentrationsstörungen

- Depressive Verstimmungen

- Schlafstörungen

- Schwindel

- Nackenverspannungen

- Kopfschmerzen

- Haarausfall

- Nagelbrüchigkeit

- Restless Lege (unruhige Beine)

 

Netzwerk von Ärztlichen Eisenzentren:

 

Das Eisenzentrum von Dr. Beat Schaub in Binningen ist das erste in seiner Art. 2005 entstand ein Netzwerk von Eisenzentren, die gelernt haben, mit Eisenmangelpatienten umzugehen. Sie verfügen über das Knowhow der Swiss Iron Health Organisation SIHO.

 

Die Erfolgsquote ist  hoch, Nebenwirkungen sehr selten und die Kosteneffizienz gut (Download: Eisenmangelsyndrom IDS)

 

nach oben

 

 

 

88 % der Eisenmangelpatienten in der Schweiz leiden am Frühstadium des Eisenmangelsyndroms IDS. Die Schweizer Ärzte und Kliniken haben gelernt, Eisenmangelpatienten als solche zu erkennen.

 

Wer nicht rechtzeitig als Eisenmangelpatient erkannt wird, läuft Gefahr, das Spätstadium der Eisenmangelanämie IDA zu erreichen. In der Schweiz sind es 12 % der Eisenmangelpatienten.

Entdeckung

Geschichte

Behandlung

Textfeld:

de l en l fr l it l sp l tr l ru l ar

Eisenmangel - erkennen - berechnen - behandeln - vermeiden

Bedeutung

Eisenmangelpatientin Johanna

Eisenmangelpatientin Monika